SuddenRush Banked Slalom Laax 2022

<strong>SuddenRush Banked Slalom Laax 2022<strong>

SuddenRush Banked Slalom Laax 2022

Vom 4.-6. März 2022 fand zum wiederholten Male das beliebte Steilkurven Snowboard Rennen – Der SuddenRush Banked Slalom in Laax statt.

Über 300 Rider feierten bei perfektem Wetter das generationenübergreifende Spektakel, bei dem alle Gleichgesinnten die ursprünglichste Disziplin des Snowboardens, den Banked Slalom, zelebrieren. Genau diese Mischung macht den Event seit Beginn an aus! Egal welchen Alters, welchen Geschlechts, ob gross, klein, berühmt, jung, erfahren, Oldie but Goldie oder Race-König, Weekend-Cruiser, Olympiasiegerin oder Park-Shredder, Pipe-Fahrerin oder Boardercross-Fan – der SuddenRush LAAX ist offen für alle!

Bei der 7. Auflage stellen sich die Master -und Prorider dem herausfordernden Kurs mit 23 Steilkurven. Während die Lokalmatadorin Sina Candrian (SUI) die Damenwertung gewann, holte sich Josh Dirksen (USA) den 1. Platz und meinte „Ich bin das erste Mal beim Banked Slalom hier in Laax. Ein flüssiger, aber teilweise auch einschüchternder Kurs. Ein grossartiger Tag und eine grossartige Organisation!“

Open Day am Samstag

Bei schönstem Wetter war die Stimmung aller Teilnehmer bestens. Über 100 Frauen und Männer der “Open” Kategorie (18 – 39 Jahre) kurvten durch den Kurs mit der Mission, diesen so schnell wie möglich zu meistern. Laax Locals Tiziana Cassutt und Renato Nadig freuten sich über den Sieg. Direkt danach versammelten sich die schnellsten Rider aller Kategorien noch einmal am Start, um beim “Fastest Race” anzutreten. Die Profi-Snowboarder Chloe David (SUI) und Elias Elhardt (GER) – beide kennen Laax gut als frühere Banked Slalom Sieger – haben sich erneut die Titel geholt.

Die Kleinen ganz Gross - Ranst im Rückwärtsgang 

Snowboarder bis 17 Jahren standen am dritten und letzten Tag des SuddenRush Banked Slalom im Fokus. In drei Altersklassen übernahmen rund 70 Jungs und Mädchen den Kurs und beeindruckten alle. Der jüngste Teilnehmer des Tages war mit seinen gerade mal vier Jahren Wincent Rembiewski, der viel Applaus bekam für seinen Wagemut. Das finale Highlight war traditionell das Fakie Rennen, bei dem die Rider den Kurs „verkehrt“ – in Snowboard-Sprache „Switch“ – fahren. Klingt einfach, ist es aber nicht. Kids, Junioren, Profis und Amateure, sie alle stellten sich noch einmal am Start für das letzten Rennen des Wochenendes an. Luca Kuppelwieser, Head of Snowparks Laax, schaffte die schnellste Zeit und liess Fakie-Riding viel einfacher aussehen als es ist.

Zum Abschluss trafen sich lachende Kinder, stolze Eltern und begeisterte Banked Teilnehmer ein letztes Mal am Crap Sogn Gion umgeben vom prächtigen Bergpanorama. Die ehemaligen Profi-Fahrer Peter Bauer, Fabien Rohrer und Max Plötzeneder übergaben die handgefertigten Holzmedaillen an die stolzen Burschen und Mädchen. Der SuddenRush Banked Slalom Laax steht für Spass, Freundschaft und Offenheit. Es geht darum, die gemeinsame Zeit am Berg zu geniessen auf dem einen Brett, das allen Teilnehmern die Welt bedeutet.

Fotos vom sonnigen Wochenende findet ihr unter.